TU Berlin

Servicebereich FamilienbüroServicebereich Familienbüro

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Servicebereich Familienbüro

Lupe

Sie erreichen uns per E-Mail oder Telefon.

 

 

"Zwischen Windeln & Wissenschaft"

Lupe

Lunchtalk für alle Promovendinnen der TU Berlin

Coronavirus - Umgang mit aktueller Situation

Lupe

News und Support 

- getrennt und doch gemeinsam

Willkommen auf den Seiten des Familienbüros der TU Berlin

Der Servicebereich Familienbüro und das TU Tandem möchten Sie innerhalb unserer Möglichkeiten bei der Vereinbarkeit von Familienaufgaben mit Studium und/oder Beruf unterstützen. 

Gerade in den letzten Monaten hat sich gezeigt, wie wichtig und allumfassend das Thema Vereinbarkeit ist, um Arbeit, Studium und die Kinderbetreuung oder Pflege von Angehörigen unter einen Hut zu bringen. 

Wir arbeiten an familienfreundlichen Möglichkeiten und Abwicklungen - sowohl für Studierende als auch für Mitarbeitende, um Ihnen kein "entweder/oder", sondern ein "und" zu ermöglichen.

**********************************************************************

Aktuelles

So erreichen Sie uns

 In der Woche sind wir Montag bis Freitag von 9:00 bis 15:00 unter 030 - 314 25693 erreichbar. Sollten wir uns bereits in einem Gespräch befinden, rufen wir Sie gern zurück. Für die Vereinbarung eines Telefontermins können Sie uns auch gerne eine Mailanfrage schicken.

Wir stehen Ihnen bei Fragen oder Problemen auch weiterhin via Mail (unter ) zur Verfügung. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir im genannten Zeitabschnitt kurzfristige Antworten nicht wie gewohnt gewährleisten können. 

Weitere Informationen zu unserer Erreichbarkeit finden Sie auf folgender Unterseite mit zugehörigen Kontaktdaten

Die TU Berlin bietet zusätzlich bis auf Weiteres für alle Mitarbeiter*innen ein Krisen-Telefon zur psycho-sozialen Beratung in der Pandemiezeit an. Das Krisen-Telefon ist erreichbar montags und donnerstags: 10 bis 14 Uhr. Die Beratungs-Hotline erreichen Sie unter030 314-73946.

Umgang mit dem Coronavirus an der TU

Lupe

Der Coronavirus und die sich durch ihn immer wieder ändernden Regelungen und Einschränkungen begleiten uns nun seit Monaten und sind zu einer neuen Form der Normalität geworden. Viele Mitarbeiter*innen der TU haben sich an das Homeoffice gewöhnt und Studierende lernen immer mehr, sich im digitalen Unialltag zu organisieren. Ab dem 16.12.2020 haben Schulen und Kitas genau wie viele Geschäfte, Vereine und öffentliche Orte wieder geschlossen. Kontakte und soziales Leben sollen erneut stark heruntergefahren werden.

Wir möchten Sie mit Infos für Mitarbeiter*innen und Studierende mit Familienaufgaben auf dem Laufenden halten, Aktuelles aus der TU und dem Land Berlin aufbereiten, das gerade Familien an der Uni betrifft, Links und Tipps bereit halten, um die erneute Situation mit Homeoffice, Homeschooling und Social Distancing zu meistern und Ihnen Anregungen geben, wie man den Alltag strukturieren und trotz geschlossener Vereine und Anbieter bunt gestalten kann. Hierfür haben wir zu diesem Themenkomplex Umgang mit Corona an der TU Berlin und Vereinbarkeit mit Familienaufgaben einige Unterseiten erstellt. 

 

 

 

Unterstützung für Familien in Berlin

Lupe

Zu den Aufgaben des Berliner Beirats für Familienfragen gehört auch die Betreuung des von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie herausgegebenen Berliner Familienportals

Das Berliner Familienportal bietet Familien in der Hauptstadt zahlreiche Informationen und Unterstützungsmöglichkeiten für fast jede erdenkliche Lebenslage und Familienkonstruktion. Von Kinderwunsch und Kitagutscheininfos, über finanzielle Hilfsmöglichkeiten und Netzwerke bis hin zu Ausbildungen, Begabtenförderung und Altersvorsorge findet man hier Infos, Tipps, weiterführende Links, Broschüren sowie wichtige Adressen und Telefonnummern.  

Das Portal informiert in der aktuellen Lage auch über Änderungen, die sich durch die Pandemie für Familien ergeben, bündeln Tipps zur Beschäftigung von Kindern zu Hause und weiten das Informationsangebot rund um Corona weiter aus.

Umgang mit dem Thema Einsamkeit

Lupe

Unter normalen Umständen kann es wohltuend sein, nach der Arbeit oder am Abend ein wenig für sich zu sein und ein paar Momente der Stille zu genießen. Doch wenn sich diese stillen Momente über Monate erzwungenermaßen aneinanderreihen, kann Einsamkeit entstehen. Es fehlen der Austausch von Angesicht zu Angesicht mit anderen, die Mimik und Gestik im persönlichen Gespräch, Umarmungen, Cafébesuche, Vereinstreffen, nette Essen außer Haus oder andere Ablenkungen.

Durch Homeoffice und Kontaktbeschränkungen sehen viele seit Wochen eigentlich nur ihre eigenen vier Wände und den nächsten Supermarkt. Muss man dann auch noch Heimbetreuung und Homeschooling wuppen oder womöglich abends Studieninhalte wiederholen, bleibt am Ende des Tages kaum noch Zeit oder Kraft für einen selbst. Viele Eltern, vor allem Alleinerziehende, berichten von Einsamkeit und Kontaktmangel, davon, dass ihnen der Austausch mit anderen fehlt und sie sich gefangen fühlen in immer gleichen, vollgepackten Tagen ohne wohltuende Inseln. 

Haben Sie ähnliche Erfahrungen gemacht? Würden sie sich Kontakt mit Betroffenen wünschen? Fänden sie Workshops oder einen Austausch mit geschulten Coaches hilfreich? Würde Ihnen eine regelmäßige Videokonferenz am Abend mit anderen TU-Eltern gefallen? Ihre Wünsche und Ideen mit dem Betreff "Einsamkeit", damit wir gezielt Umsetzungen planen können. 

Bis dahin können wir die Podcastreihe "Allein zu sein" von Diana Kinnert und Yara Hoffmann empfehlen. Sie sprechen mit Betroffenen, Wissenschaftlern, Medizinern, Technologen und Künstlern über die Entstehung des Gefühls Einsamkeit und wie man es bekämpfen kann. 

 

 

Flexible Kinderbetreuung

Lupe

Die Flexible Kinderbetreuung der TU Berlin kann ab Juli 2020 unter veränderten Voraussetzungen wieder genutzt werden. Zum Schutz der Gesundheit werden jedoch die Bedingungen an gebotene Hygiene- und Abstandsregelungen vorübergehend angepasst. Da die Gebäude der TU Berlin nach wie vor nur eingeschränkt zugänglich sind, kann die Betreuung bis auf weiteres nicht auf dem Campus stattfinden. Die Kinder müssen unter Einhaltung der Hygienevorgaben Zuhause betreut werden.

Weitere Informationen zum Buchungsablauf und Vorrangregelungen finden Sie auf unserer Unterseite zur flexiblen Kinderbetreuung

 

Auch die Abteilung Frauen und Gleichstellung der Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung haben auf ihrer Website zum Thema Vereinbarkeit von Beruf und Familie weitere ergänzende und flexible Kinderbetreuungsangebote als Download veröffentlicht. 

 

 

Summer-Challenges 2020

Lupe

Zu von uns genannten Wochenthemen, konnten Kinder von TU-Angehörigen eigene Umsetzungsansätze in Form eines Bildes, einer Bastelei, eines Fotos oder eines Videos einsenden. In den Altersklassen 3 – 7 Jahre, 8 – 12 Jahre und 13 – 17 Jahre wurden am Ende der Woche jeweils die beste Einsendung auserkoren und die Gewinner erhielten Preise. 

Ein paar der wirklich gelungenen Einsendungen und die jeweiligen Wochenthemen finden Sie zusammengestellt. 

 

 

Nachteilsausgleich gem. §40 AllgStuPO

Lupe

Studierende mit Familienaufgaben oder Beeinträchtigungen können einen Antrag auf Nachteilsausgleich stellen, wenn sie aufgrund ihrer Familienaufgaben oder Beeinträchtigungen eine Studienleistung oder Prüfung nicht in der vorgesehenen Form erbringen bzw. antreten können.

Der oder die Betroffene kann beim zuständigen Prüfungsausschuss einen Ausgleich beantragen, z.B. in der Form eines anderen Termins, einer verlängerten Bearbeitungszeit oder in einer anderen Form, welche von der Studentin / dem Studenten vorgeschlagen werden kann. Einen Anspruch auf eine bestimmte Form des Nachteilsausgleichs gibt es jedoch grundsätzlich nicht. Die im Rahmen des Nachteilsausgleichs zu erbringende Studienleistung oder Prüfung muss gleichwertig sein.

Es ist hilfreich vorher das Gespräch mit dem Modulverantwortlichen zu suchen.

Eine Übersicht und auch passende Ansprechpartner bei Fragen finden Sie auf diesen Folien

Stipendium für Alleinerziehende

Lupe

Renata gGmbH vergibt Stipendien an Alleinerziehende, die ein Studium oder eine Ausbildung absolvieren oder unmittelbar vor der Aufnahme eines Studiums oder einer Ausbildung stehen. 

"Unser Ziel ist es alleinerziehenden Eltern zukünftig einen leichteren Zugang zur Arbeitswelt zu ermöglichen, indem sie mit Hilfe des Stipendiums eine Ausbildung oder ein Studium absolvieren können und sich gleichzeitig weniger Sorgen um ihre finanzielle Lebenssituation machen müssen.  So können sie neben Ausbildung/Studium ihre Kinder einfacher versorgen und ihnen somit eine optimale Entwicklung ermöglichen."

Mehr Informationen zu den Voraussetzungen und Bewerbungsmodalitäten finden Sie auf der Seite von Renata gGmbH.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe