direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Preisträger "Neue Projektidee"

Als neue Projekte, die die Vereinbarkeit von Beruf, Studium und Familie unterstützen und die familiengerechten Rahmenbedingungen an der TUB voranbringen, wurden ein bestehendes Projekt sowie eine Projektidee ausgezeichnet.

„Studieren mit(!) Kind“ - Aktive Förderung der Studierbarkeit mit Kind

Als Preisträger für das neue Projekt „Studieren mit(!) Kind“ - Aktive Förderung der Studierbarkeit mit Kind der Ziethener AG Lernräume (SubAG Konzepte) nahmen Anja Dötsch-Nguyen (Studentin), Dr. Dirk Heinrich (innoCampus), Michael Jeschke (innoCampus), Tim Jungnickel (Student) und Prof. Albert Lang (Studiengang Bühnenbild Szenischer Raum) 1.000 Euro Preisgeld entgegen.

 

  • Projektidee

Die AG legte ein Konzept vor zur Einrichtung von

1. "Forschungsecken", z.B. in Hörsälen: Die Ecken rückseitig (vom Podium aus betrachtet) werden auf einem Streifen bis einer Höhe von 1,20m mit Tafel- und/oder Magnetlack angestrichen. Kreide und Magnete können beim Pförtner ausgeliehen werden.

2. "Forschungsmöbel" in großen Foyers, diese bestehen aus zwei Elementen

a. Sitz- und Spielflächen: Die Möbel beinhalten diverse Schubladen und Kisten mit festinstallierten Spielen.

b. Info-Boards sind fester Bestandteil des Konzeptes mit Poster-Fläche und einen eingebauten Touch-Screen, über den Informationen zu Unterstützung und Beratung abgerufen werden können (z.B. Wickelmöglichkeiten, Eltern-Kind-Zimmer etc.).

Die Bewerbung enthielt detaillierte Umsetzungspläne und „Moods“.

Studierenden mit Kind(ern) wird dadurch die stressfreie Teilnahme an Vorlesungen und Seminaren ermöglicht. Es entstehen Spielmöglichkeiten für Kinder an zentralen Orten und die Akzeptanz für das Studieren mit Kind wird so proaktiv gefördert.

Die Initiative macht außerdem auf Problemlagen von Studierenden mit Kind aufmerksam und nennt konkrete Lösungsvorschläge, wie beispielsweise ein familienfreundlicher Alternativtermin für Lehrveranstaltungen nach 16 Uhr. Die Initiative wünscht sich verbindliche Regelungen, um Verlässlichkeit für Studierende mit Familienaufgaben zu schaffen.

 

  • Begründung der Jury

Die Projektidee: „Studieren mit(!) Kind“ – aktive Förderung der Studierbarkeit mit Kind bildet den Alltag der Studierenden mit Kind ab und eröffnet innovative und neue kreative Ansätze für eine selbstverständliche Willkommenskultur für Familie an der TU Berlin. Die Idee sticht besonders hervor – durch ihre Kreativität, detaillierte Umsetzungspläne und Nachhaltigkeit.

 

  • Verwendung des Preisgeldes

Das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro wird für die Einrichtung der Forschungsecken verwendet.

 

 

 

Nach oben

„Das Kinderkonferenzabenteuer“

Als Preisträger für das bestehende Projekt „Das Kinderkonferenzabenteuer“ vom SFB/Transregio 109 „Diskretisierung in Geometrie und Dynamik" am Institut für Mathematik nahmen Prof. Dr. Alexander Bobenko (Sprecher des SFB/Transregio 109) und Dr. Dirk Knoblauch (Geschäftsführer des SFB/Transregio 109) die Ehrung als "best practice"-Beispiel entgegen.

 

  • Projektidee

Der SFB bietet seine Mitarbeiter_innen eine angebundene Vorortbetreuung an bei längeren Konferenzen und Workshops. Kinder von Mitarbeiter_innen werden in der Unterkunft der Eltern mit untergebracht und am Konferenzort wird ein Betreuungszimmer eingerichtet, in dem die Kinder während einer Veranstaltung von Fachkräften betreut werden.

Dabei werden außerdem individuelle Lösungen gefunden, so kann z.B. die gewohnte Tagesmutter bei kleineren Kindern von zu Hause mit anreisen. Die Eltern-Kind-Bindung bleibt erhalten, die Kinder werden altersangemessen betreut und Mitarbeiter_innen können an Veranstaltungen und Workshops teilnehmen.

Außerdem stellt der SFB seinen Mitarbeiter_innen ein Eltern-Kind-Zimmer zur Verfügung und hat einen Bring- und Abholservice eingerichtet für eine Mitarbeiter_in, da die Seminar – und Kolloquienzeiten außerhalb der Regelbetreuungszeiten einer Kita liegt. 

Das Projekt wurde 2013 bereits erprobt und positiv angenommen. Angefallene Kosten für Betreuung und Verpflegung werden bei einer einwöchigen Konferenz mit ca. 1500-2500 Euro angegeben. Die Finanzierung ist über Gendermittel möglich und wird im Jahr 2014 bereits fortgesetzt.

 

  • Begründung der Jury

Der SFB Transregio 109 wird als „best practice“-Beispiel für Familienfreundlichkeit im Bereich Forschung und Wissenschaft ausgezeichnet.

Der SFB bietet eine Lösung für Mitabeiter_innen an, die aufgrund der Betreuung der Kinderbisher nicht an wissenschaftlichen Veranstaltungen teilnehmen konnten.Die Idee ist innovativ und ein Signal für einen Kulturwandel im Forschungsbereich. Wissenschaftliche Veranstaltungen werden durch solche Angebote aufgewertet.

Besonders die Möglichkeit von individuellen Betreuungslösungen wird als positiv gewertet. Der Bereich nutzt seine vorhandenen finanziellen Mittel vorbildlich im Sinne der familienfreundlichen Haltung und ist ein Multiplikator für anderen Bereiche.

 

  • Verwendung des Preisgeldes

Der Sonderforschungsbereich verzichtet ausdrücklich auf das Preisgeld, da Gendermittel zur Umsetzung des Projektes vorhanden sind.

 

 

Nach oben

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Carola Machnik
Hauptgebäude (Altbau)
Raum H 1110A
Tel.: (030)314 23332
Fax: (030) 314- 29861

Webseite
Sprechstunde
Dienstag
10.00 - 12.00 Uhr